Es gibt Wichtigeres, als Corona

So langsam spricht es sich ja herum, daß Corona nur eine weitere Gelddruckmaschine für einige wenige kranke Individuen dieser Welt ist.

Der CO-rona oder CO-VID Schwachsinn kann nun wieder von dem CO-2 Blödsinn abgelöst werden …

Wer indes wirklich an einem gesunden und glücklichen Leben interessiert ist, kommt an dem Thema Vitamin D nicht vorbei.

Vortrag von Professor Doktor Spitz:

Und dann nachfolgendes Update:

Update Vitamin D

Corona, aus medizinischer Sicht eine Lachnummer

Ein entlarvendes Interview mit Reiner Fuellmich.

Der Verlauf der sogenannten Corona-Krise als weltweites Phänomen für das Jahr 2020, wird in der Rückbetrachtung dahingehend zu analysieren sein, warum sich die handelnde Politik und Wissenschaft lediglich auf ein Rechtfertigungs-Analysetool einigen konnte. Den PCR-Test.

Seit Mitte Januar diesen Jahres wird im Kampf gegen das Corona-Virus nahezu weltweit der PCR-Test eingesetzt, den der deutsche Virologe Christian Drosten mit seinem Team von der Berliner Charité entwickelt hat.

Seit Ende März führten die Labore in Deutschland etwa 350.000 Tests pro Woche durch. Das Robert-Koch-Institut gibt an, daß mittlerweile nun jede Woche über eine Million Tests ausgewertet werden können.

Es stellen sich jetzt schon elementare Fragen. Wer hat diese Vorgehensweise legitimiert? Welche Rolle spielt dabei der Virolge der Stunde? Haben die Ergebnisse dieser PCR-Testungen wirklich eine inhaltliche Aussagekraft?

Falls nein, wer haftet für diesen epochalen Irrtum? Diese Fragen stellt Ken Jebsen dem Anwalt Dr. Reiner Fuellmich.

Das Gespräch beleuchtet den Status quo einer juristischen Betrachtung dieser größten Gesellschaftskrise seit dem 2. Weltkrieg.

Die Biografie von Dr. Reiner Fuellmich:

  • August 1985 bis Juni 1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsstelle für Arzt- und Arzneimittelrecht (Direktoren: Prof. Dr. Erwin Deutsch und Prof. Dr. Hans Ludwig Schreiber)
  • Oktober 1991 bis Mai 1992 Deutsche Bank AG, Filiale Tokio
  • April 1993 bis März 2001 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Deutsch, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen
  • Oktober/November 1994 EU-Lehrbeauftragter an der Universität Tartu in Estland
  • Mai 2002 bis Mai 2003 Lehrbeauftragter / Professor, GISMA-Universität Hannover, Deutschland / Indiana USA
  • Seit Mitte Juli 2020 leitendes Mitglied vom Corona-Ausschuss
MP3 Hörversion

Was zur Zeit wirklich passiert …

Was-wirklich-passiert-Ü

nachstehend ein aktuelles Video des Erzbischofs zum Thema

Transkript auf deutsch:
 
Liebe Freunde, bevor ich meinen Vortrag beginne, gestatten Sie mir, Sie alle herzlich zu grüßen.
Zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren spreche ich persönlich zu Ihnen durch diese Videobotschaft, die einige Tage vor der Katholischen Identitätskonferenz 2020 produziert wurde. Wie Sie sehen können, geht es mir sehr gut. „Was zur Zeit wirklich passiert …“ weiterlesen

Maskenpflicht im Unterricht?

Inzwischen haben viele Menschen realisiert, daß das Corona-Märchen eben nur ein Märchen ist.

Statt die Corona Zeit zu nutzen, um sinnvolle und grundlegende Veränderungen durchzuführen, wünschen sich doch tatsächlich einige den alten Trott zurück …

Liebe Eltern, weder muß man jeden Blödsinn mitmachen, noch muß man warten, bis das Faß übergelaufen ist – denkt an das Wohl eurer Kinder und folgt den Worten unseres ehemaligen Bundespräsidenten!

 

Eine unabhängige Studie in Italien kommt zu dem Ergebnis, daß die unter den Masken gemessenen CO2-Werte die Normwerte für die Raumluftqualität in Schulgebäuden und sogar die zugelassenen Werte am Arbeitsplatz überschreiten. Nachstehend die Videopräsentation der Ergebnisse:

Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?

Dieses ist nicht nur der Titel des aktuellen und viel gelobten Buches von Jürgen Kaube, sondern auch die kurze Zusammenfassung des Dilemmas unserer Bildungspolitik.

Jürgen Kaube hat als Vater von zwei Töchtern seine Erfahrungen gemacht und als Herausgeber und Bildungsexperte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, weiß er, wovon er redet.

Auch er formuliert die These: Die Schule, wie sie jetzt ist, ist eine Fehlkonstruktion. Sie bringt den Kindern oft nur bei, was diese weder brauchen noch verstehen – und zuverlässig fast komplett wieder vergessen. Und es kommt (leider) noch schlimmer; Die Digitalisierung des Klassenzimmers ist genauso Unsinn, wie es die Rechtschreibreform oder das Sprachlabor waren.

Was jetzt gebraucht wird, sagt Kaube, ist eine Reduktion auf das Wesentliche: Kinder sollen denken lernen, darum und nur darum geht es in der Schule.

Erschienen ist das Buch im rowohlt-Verlag (ISBN 978 3 7371 0053 3) und es soll ein Plädoyer für eine Schule sein, die wirklich schlau macht.

 

Läßt sich keine plausible Erklärung finden, folge dem Weg des Geldes.

Seit Jahrzehnten ist bekannt, daß unser Bildungssystem auf dem Holzweg ist.

Nun gibt es ja schon lange zahlreiche Studien, was alles falsch läuft (das ist auch mit Abstand der größte Teil unseres ‘Bildungsprogramms’), doch grundlegend geändert hat sich gar nichts.

Wenn es also keinen plausiblen Grund gibt, an der verfehlten staatlichen Bildung, die erforderlichen Korrekturen vorzunehmen, dann wird es wie immer das ‘liebe’ Geld sein, welches im Wege steht.

Im Vergleich zu vielen anderen Berufen, etwa Krankenpflegern, gelten Lehrer nicht als unterbezahlt. Selbst Heinz-Peter Meidinger, der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, räumt ein: “Deutsche Lehrer werden im internationalen Vergleich ziemlich gut bezahlt.

Folglich müssen wir davon ausgehen, daß Lehrer lieber ihr stattliches Gehalt sichern, anstatt Maßnahmen zu ergreifen, welche wirklich zu einer grundlegenden Systemverbesserung taugen.

Diese Problematik ist natürlich in anderen gut bezahlten Berufsbereichen (vor allem der staatlichen Verwaltung), ebenso gegeben, aber das ist ein weiteres Thema …

Eine ausführliche Aufstellung der Gehälter von verbeamteten und angestellten Lehrern gibt es hier:

https://www.oeffentlichen-dienst.de/alles-wichtige-rund-um-das-thema-gehalt/300-grundschullehrer-gehalt-lehrergehalt.html

Corona als Chance

Viele Menschen haben bereits erkannt, daß unser Staatsschulsystem obsolet ist. Doch in den letzten Jahrzehnten konnte trotz zahlreicher und überwältigender Erkenntnisse eigentlich nichts Grundlegendes geändert werden. Aber jetzt, wo uns das Corona-Virus zur Vernunft erzieht, wird es sicherlich nicht bei hohlen Lippenbekenntnissen bleiben – freuen wir uns, auf eine bessere Welt!